Stiftung Camenzind 

Reithof in der Rüti

Special Olympics


Special Olympics ist die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Sie ist vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannt und darf als einzige Organisation den Ausdruck „Olympics“ weltweit nutzen. Durch Special Olympics soll mit dem Mittel Sport die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft verbessert werden. Sie unterscheiden sich von den Paralympics dadurch, dass dort Menschen mit Körperbehinderung teilnehmen.

Die Bewegung wurde 1968 von Eunice Kennedy Shriver, deren ältere Schwester Rosemary Kennedy nach einer Lobotomie selbst behindert war, gegründet.


Die Philosophie von Special Olympics ist denkbar einfach: Das Selbstbewusstsein und die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft durch den Sport zu steigern.

Die Würth-Gruppe Schweiz ist Premium Partner von Special Olympics Switzerland.

Würth unterstützt diese Bewegung in vielen Ländern, unter anderem in Norwegen, Italien und Deutschland. Und Carmen Würth, Ehefrau des Unternehmers Reinhold Würth, engagiert sich seit Jahrzehnten für Menschen mit Handicap. Als Vizepräsidentin war sie im Präsidium von Special Olympics Deutschland aktiv.